Reisensburg 1996: Abstract B. Siegl
Statistical Computing '96 - Schloß Reisensburg

Generalized Brushing Traces in MANET

Bernd Siegl

Lehrstuhl für Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse
Institut für Mathematik, Universität Augsburg

Eine Verbesserung zum statistischen 'highlighting' einzelner oder mehrerer Punkte ist das sogenannte 'brushing', also ein Markieren, welches auf Mausbewegungen reagiert. Durch die Verbindung zu anderen Diagrammen ('linking') lassen sich oft Zusammenhänge erkennen und schnell demonstrieren.

Um die so gewonnenen Erkenntnisse reproduzieren zu können ist es wünschenswert, den Weg durch das Diagramm etwa als Linie einzuzeichnen und die jeweils markierten Gruppen zu speichern.

Zudem ist es noch interessant, den gesamten Verlauf nicht nur graphisch, sondern auch rechnerisch auszuwerten. Diese Ergebnisse (z.B. Berechnung des Mittelwertes über die markierten Punkte) sind am schnellsten als Verlaufsdiagramm auswertbar.

In MANET sind - unter anderem - die genannten Möglichkeiten implementiert (Traces). Dabei wurde zum einen großer Wert auf Interaktivität gelegt, zum anderen sollten errechnete Werte nicht nur graphisch dargestellt werden, sondern auf einfache Weise überprüfbar sein.

Ebenfalls berücksichtigt wurde ein weiterer Hauptaspekt von MANET, die 'fehlenden Werte'. Diese sollten sowohl bei der Ausgabe (graphisch und alphanumerisch) als auch bei Berechnungen gesondert behandelt werden.

Interessante Fragestellungen ergeben sich vor allem durch diese fehlenden Werte und durch die im Trace auftretenden n-zu-m- Beziehungen (im Zusammenhang mit highlighting).


Statistical Computing '96 auf Schloß Reisensburg