Reisensburg 1998: Abstract Wilhelm
Statistical Computing '98 - Schloß Reisensburg

Selektion und Linking bei interaktiven Graphiken

Adalbert Wilhelm

Lehrstuhl für Rechnerorientierte Statistik und Datenanalyse
Universität Augsburg

Die Scatterplotmatrix ist das Standardbeispiel der verknüpften Graphiken und heute in fast allen Statistikpaketen enthalten. Die Strategie des Verknüpfens kann auch auf andere Graphikarten übertragen werden (Implementationen dazu liegen in JMP, DataDesk, XLispStat oder auch MANET vor).
Leider sind diese Implementationen nicht einheitlich und auch jeweils nicht für alle verfügbaren Graphiken gleichermaßen vorhanden. Ähnliches gilt für die verschiedenen Selektionswerkzeuge, Selektionstechniken und Selektionsmodi.

Durch eine möglichst allgemeine Beschreibung der dem Linking und der Selektion zugrundeliegenden Verfahren, wird eine Struktur präsentiert, die eine Klassifikation der vorhandenen Werkzeuge erlaubt und auch Ansätze für Erweiterungen gibt.

Erweiterungen sind dabei möglich auf mehrwertige Selektionen, das Verknüpfen von Skalen und das Verknüpfen unterschiedlicher Grundgesamtheiten.

Literatur:

  1. Stephen G. Eick and Graham J. Wills, "High interaction graphics", European Journal of Operational Research, 445-459, 1995.
  2. Graham Wills, "524,288 ways to say this is interesting", Proceedings of Visualization '96, 1996.
  3. Matthew Ward, "Creating and Manipulating N-Dimensional Brushes", Proc. Joint Statistical Meetings, August, 1997.


Vortragstermin bei 30. Statistical Computing '98 --- Adresse