Reisensburg 1998: Abstract Süselbeck
Statistical Computing '98 - Schloß Reisensburg

S Version 4

Benno Süselbeck

Universitätsrechenzentrum
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Das statistische Auswertungssystem S-PLUS hat sich seit einiger Zeit in der Welt der computergestützten Datenanalyse etabliert.
Die aktuelle Version 4.0 liegt für Windows-Rechner vor und verfügt über eine marktübliche grafische Benutzeroberfläche. Basis ist die in den Bell Labs (Lucent Technologies) entwickelte Programmiersprache S, deren letzte größere Revision im Jahre 1991 erfolgte.

Jetzt zeichnet sich ein Nachfolger ab, der zur Zeit die letzten Stadien des Beta-Tests durchläuft. Die Version heißt S Version 4 und wird die Basis von S-PLUS 5.0.

Nach einem kurzen historischen Überblick zu S werden die neueren Eigenschaften von S Version 4 vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt hier insbesondere auf den Konzepten der objektorientierten Programmierung, die anhand von Beispielen vorgestellt werden.

Den Abschluß bildet ein kurzer Vergleich der objektorientierten Ansätze von S-PLUS und Java, die trotz vieler Gemeinsamkeiten wegen der unterschiedlichen Zielsetzung doch starke Unterschiede aufweisen.

Literatur:

  1. John M. Chambers. Programming with Data A Guide to the S Language, Bell Laboratories, Lucent Technologies, 1998


Vortragstermin bei 30. Statistical Computing '98 --- Adresse